Döner-Craving more than satisfied at Rüya Gemüse Kebab

Now I am aware that I am not the first to praise this place but their yummy kebabs, super friendly& cheerful service and tea on the house simply deserve to be mentioned!

Rüya Gemüsedöner in Schöneberg, Hauptstraße 133.

Chicken&veg as well as vegetarian options available. Huge portions (the one pictured is the small version) , with sandwich bread or rolled as Dürüm.

The tent-like exterior doesn’t look all that inviting, but as soon as you step in, you are greeted by the wonderful smell of roasted kebab meet and the cheerful welcome of the owners. Priced between 3 and 6 Euros, the sandwiches are filled to the brim with meat/veg, salad, cheese and the usual choice of three sauces. Tea is free to refill and new customers also get their first softdrink on the house. Around lunchtime, the little place is packed with visitors but the staff never lose their smile and friendliness. The walls are scribbled over with praise from satisfied customers.

So if you’re in need of a good helping of kebab, this is the place to go.

Terminology rant or: Ode on the abuse of the German language

Vorsicht, Sprachspießer-Alert!

In den vergangenen Wochen sind mir (hauptsächlich aber nicht ausschließlich) in der Dolmetschkabine so viele Wort- und Satzmonstrositäten begegnet, dass ich ihnen nun einen eigenen Blogeintrag widme, um mich abzureagieren.

Im folgenden präsentiere ich (anonymisiert) ein “best of” dessen, was deutschsprachige Redner einem internationalen Publikum so um die Ohren hauen, ohne darüber nachzudenken, ob ihnen jemand folgen kann oder gar ob da irgendwo in einer Box Dolmetscher sitzen, die ihre Logorrhö dann auch noch in anderen Sprachen wiedergeben müssen. Aber warum einen Gedanken an mein Zielpublikum verschwenden…

Mitdenken ist offenbar überbewertet…

Ihre Abmeldung der transaktionalen Shop-Kommunikation wurde vermerkt.

abwärtsmobile weiße Männer begehen

pauschalisierende Elitenschelte und denken sich dabei

wie folgt

Für viele Bürger gewärtigt sich:entweder die EU beendet ihren geostrategischen Urlaub und bemüht sich (…) die negativen Implikationen des geopolitischen Wettbewerbs zu konterkarieren, oder sie führt den politischen Kleinmut weiter Gassi und depraviert zu einem Akteur

Denn

die an Lernzielen orientierte fachliche Anleitung unterscheidet sich je nach Einsatzstelle, die Zielsetzung ist jedoch identisch.

Das gilt vor allem für rassistisch Betroffene. Sie wollen kommunikative Wege legen.

In Machbarkeitsräumen und auf der Erfahrungslandkarte. Als Datensubjekt oder Reisekonsument.

(to be continued)

Mal im Ernst, kann denn heute niemand mehr so reden, dass man ihn versteht und nicht in jedem zweiten Satz ein mentales “häääh?”im Kopf hat

Und selbst wenn man einmal davon ausgeht, dass wir Dolmis im Schweiße unseres Angesichts versuchen, aus dem Gesagten nicht nur Sinn zu machen, sondern es zeitgleich auch noch in eine andere Sprache übertragen, stellt sich doch die Frage, wie viel Prozent dieser geistvollen Aussagen denn bei Otto Durchschnittszuhörer noch ankommen, der Englisch möglicherweise gar nicht auf muttersprachlichem Niveau beherrscht, sich aber angesprochen fühlen soll?

Ganz zu schweigen von der Frage, wie viel davon in einer dem Deutschen sprachlich und kulturell deutlich weiter entfernte Sprache wie etwa Chinesisch noch reproduzierbar ist…

“Selig” no longer induces culinary Seligkeit

Last Monday, I had lunch at Chinese restaurant “Selig” on Kantstraße in Wilmersdorf and was disappointed for the second time.

This place, once renowned for yummy 拉面 noodles has changed for the worse. The interior is rather dark and musty, the tables smell of unwashed dishcloth. The menus are short of falling apart. Upon ordering noodles, I was advised against it by one of the waitresses. I know why now.The 炸酱面,a typical Beijing noodle dish, requires thick, wheat-based noodles, a rich, salty sauce made with minced pork and soybean paste and some fresh vegetables such as cucumber. What I got were spicy rice noodles. Not bad as such but kinda missing the point.

The noodles with pork and sour pickle on the other hand tasted rather odd and nothing like similar dishes I was fortunate enough to sample in China. To my joy, the 小龙报dumplings sort of lived up to their promise. Juicy, tasty, a light reconciliation at least.

With new Asian eateries mushrooming along Kantstraße, I’ll definitely try elsewhere next time though. “Dodeli” just opposite for example offers authentic, tasty and affordable Chinese cuisine, review to follow, hopefully soon.

醋溜土豆丝

Again, the most common translation for this dish, Shredded Potatoes with Vinegar Sauce, doesn’t really do it justice.

It requires some chopping stamina but the result is certainly worth it.
image

You need:

potatoes (don’t ask how many, just see how long you can chop before your hand falls off) chopped into very fine strips

spring onions (chopped into fine rings)

red pepper, chopped into fine cubes

ginger, garlic, salt and all that, finely chopped of course

Chinese vinegar and soy sauce

Add oil to Wok and heat, add spring onions, fry quickly, then add potato strips and deep-fry for two minutes or so. Add red peppers, salt, ginger and garlic, stir and deglaze with vinegar and a bit of soy sauceimage

.

Ready.

 

 
image

豆角炒肉末

Google Translate calls this dish Minced Meat Fried Beans but oh, it is so much more…

 

300g string beans (deep frozen or fresh)

50g minced pork (if you’re lazy, take ready mince, I prefer chopping fresh meat)

50g red peppers

salt, chopped ginger and garlic and other necessities ad libitum

Defrost or blanch beans, then chop beans and pepper into small chunks (less than 0.5cm).

Heat oil, add meat and stir-fry until lightly browned and fragrant, ad garlic, ginger, peppers and beans.

Add dried chilies if you prefer the hot version.

Deglaze with soy sauce and a bit of vegetable broth.

Serve with rice.

 

Pictures to follow

Linguine con gamberetti e rucola

Ein wunderbar leichtes, raffiniertes Rezept, geeignet für Gäste. Bilder folgen…

Für 4 Personen:

 

2EL Olivenöl                erhitzen

2 Knoblauchzehen     in feine Scheiben geschnitten    anschwitzen,

1 Chilischote            

Sobald der Knoblauch Farbe angenommen hat, einige Garnelen (TK oder frisch) hinzufügen und 1 Min anbraten, mit

1 Glas Weißwein          ablöschen

8-10 getrocknete Tomaten in Öl pürieren und mitköcheln.

500g Linguine               in Salzwasser bissfest kochen

1 Zitrone                          reiben und auspressen

1 Bund Rucola                waschen, einen kleinen Teil beiseite legen.

Zitronensaft, etwas Nudelwasser und den kleinen Teil Rucola pürieren, dann an die Sauce geben.

Restliche Garnelen zum Schluß hinzugeben und garen.

Zitronenschale und restlichen Rucola hinzufügen, alles unter die Linguine mischen und sofort servieren.